Anorexia

Magersucht ist eine Form der Essstörung, bei der du deine Nahrungsaufnahme stark einschränkst, weil du große Angst vor einer Gewichtszunahme und ein verzerrtes Körperbild hast. Du zählst vielleicht Kalorien, treibst zu viel Sport oder nimmst Diätpillen. Essstörungen sind unter jungen Frauen weit verbreitet, du bist also nicht allein.

Kann man durch Magersucht unfruchtbar werden?

Magersucht kann es erschweren schwanger zu werden, weil Unterernährung und ein niedriges Körpergewicht den Menstruationszyklus durcheinander bringen. Die Magersucht stört deinen Hormonhaushalt und kann dazu führen, dass dein Zyklus unregelmäßig wird – die Periode kann auch ganz ausbleiben (ein Zustand, der als Amenorrhoe bezeichnet wird), und du hast möglicherweise keinen Eisprung mehr. Ohne Eisprung ist eine Schwangerschaft nicht möglich. Anorexie kann auch die Qualität deiner Eizellen beeinträchtigen.

Während der Schwangerschaft kann eine zu geringe Nahrungsaufnahme die Entwicklung des Babys im Mutterleib beeinträchtigen, weil der Nährstofftransport über die Plazenta nicht ausreichend ist. Aus diesem Grund kann Magersucht das Risiko einer Frühgeburt und eines Babys mit niedrigem Geburtsgewicht erhöhen. Diese Essstörung wird auch mit Eisen- und Folsäuremangel sowie mit Zink- und Vitamin-A-Mangel in Verbindung gebracht, die bei Schwangerschaftskomplikationen eine Rolle spielen können.

Du möchtest deine Fruchtbarkeit kennen und medizinisch testen lassen? Wir helfen dir dabei und geben dir in wenigen Wochen das wichitgste Wissen um deine Fruchtbarkeit an die Hand.

Mögliche Ursachen

Essstörungen sind ein Mittel, um mit schwierigen Gefühlen umzugehen. Es gibt viele Faktoren, die den Ausbruch einer Magersucht auslösen können – oft ist es eine Kombination von Faktoren, die eine Rolle spielen. Manche Menschen sind aufgrund von Genen, Hormonen und Persönlichkeitsmerkmalen prädisponiert, eine Essstörung zu entwickeln. Ihr Umfeld, der Druck von Gleichaltrigen, die familiäre Situation und eine Kultur, in der Schlankheit groß geschrieben wird, können ebenfalls eine Rolle spielen.

Symptome

Magersucht kann bestimmte Veränderungen in deinem Körper hervorrufen, unter Anderem:

  • Ausbleibende Periode
  • Haarausfall
  • Trockene, blasse und gelbe Haut

Obwohl du viel abgenommen hast, hältst du dich vielleicht immer noch für übergewichtig. Auch nicht jeder, der an Magersucht leidet, ist untergewichtig. Manche Menschen mit Magersucht können einen gesunden Body-Mass-Index (BMI) haben oder übergewichtig sein; dies wird als atypische Magersucht bezeichnet.

  • Körperliche Untersuchungen
  • Blut- und Urintests zur Überprüfung deiner Leber-, Nieren- und Schilddrüsenfunktion
  • Psychologische Beurteilung
  • Röntgenaufnahmen zur Untersuchung auf Knochen-, Lungen- oder Herzprobleme

Behandlung zur Verbesserung der Fruchtbarkeit

Die gute Nachricht ist, dass die Forschung zeigt, dass Magersucht keine dauerhaften Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hat. Wenn du dich also von der Magersucht erholst, gesunde Essgewohnheiten einführst und einen gesunden BMI erreichst, wird sich deine Periode wieder normalisieren und du wirst deine Chancen auf eine Schwangerschaft erheblich verbessern und das Risiko für magersuchtbedingte Schwangerschaftskomplikationen verringern.

Um Magersucht zu behandeln, ist es wichtig herauszufinden, was die Ursache dafür ist. Ein Gespräch mit einem Therapeuten oder einer Therapeutin kann sehr hilfreich sein, um neue Wege zur Bewältigung der zugrunde liegenden emotionalen Probleme zu finden, die dein Verhältnis zum Essen verändert haben. Du kannst dich auch mit einem LEVY-Ernährungsberater treffen, der dir Ratschläge für eine gesunde Ernährung geben und einen individuellen Ernährungsplan aufstellen kann, der dir dabei hilft, deine Ziele zu erreichen.

Es ist nicht leicht, sich von einer Essstörung zu erholen. Aber mit der richtigen Unterstützung im Rücken kannst du wieder ein gesundes Verhältnis zum Essen aufbauen und deine Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft erheblich verbessern.

Dieser Artikel wurde von einem/r Mediziner*in geprüft

You might also like...

Leukozytose

Leukozytose bedeutet, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen (oder Leukozyten) über dem Normalbereich liegt. Diese Zellen sind die Kämpferzellen in deinem Immunsystem...

Leukopenie

Leukopenie bedeutet, dass du eine niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen hast. Weiße Blutkörperchen, auch Leukozyten genannt, sind für dein Immunsystem lebenswichtig. Sie verteidigen...

Mikrozytäre hypochrome Anämie

Mikrozytäre hypochrome Anämie bedeutet, dass dein Körper zu wenig rote Blutkörperchen hat und diese Zellen kleiner und blasser sind als gewöhnlich.

Thrombozytopenie

Thrombozytopenie steht für eine niedrige Anzahl von Blutplättchen. Blutplättchen oder Thrombozyten sind Blutzellen, die vom Knochenmark produziert werden und die Blutgerinnung unterstützen....

Magersucht

Magersucht ist eine Form der Essstörung, bei der du deine Nahrungsaufnahme stark einschränkst, weil du große Angst vor einer Gewichtszunahme und ein...

Makrozytäre hyperchrome Anämie

Makrozytäre hyperchrome Anämie bedeutet, dass dein Knochenmark ungewöhnlich große und dunkle rote Blutkörperchen produziert.

Folsäureüberschuss und Schwangerschaft

Folsäure ist die synthetische Form von Folat (Vitamin B9). Folsäure ist ein wichtiges Vitamin, das der Körper für die Zell- und DNA-Bildung...

Schilddrüsenüberfunktion

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) bedeutet, dass die Schilddrüse mehr Schilddrüsenhormone (T3 und T4) produziert und freisetzt, als der Körper benötigt. Die Hauptfunktion der Schilddrüse...