Leukozytose-Leukocytosis

Leukozytose bedeutet, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen (oder Leukozyten) über dem Normalbereich liegt. Diese Zellen sind die Kämpferzellen in deinem Immunsystem und schützen dich vor Krankheiten. Wenn die Leukozytenzahl zu hoch ist, deutet dies in der Regel auf eine Infektion oder Entzündung im Körper hin.

Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit

Leukozytose wird mit niedrigeren Schwangerschaftsraten und IVF-Versagen in Verbindung gebracht. Und viele mögliche Ursachen für diesen Zustand, wie Schilddrüsenprobleme, Infektionen und Fettleibigkeit, können die weibliche Fruchtbarkeit verringern.

Eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen im Sperma kann auch die männliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Wenn dein männlicher Partner eine Leukozytose hat, erhöht sein Sperma den oxidativen Stress in deinem Körper, was die Befruchtung einer Eizelle verhindern kann.

Es ist allerdings auch normal, dass die Zahl der weißen Blutkörperchen während der Schwangerschaft ist es ansteigt. Wenn die Leukozytenzahl jedoch zu stark ansteigt, steht dies in engem Zusammenhang mit Schwangerschaftskomplikationen wie Fehlgeburt, Frühgeburt, Präeklampsie und Schwangerschaftsdiabetes. Eine hohe Neutrophilenzahl (eine Art von weißen Blutkörperchen) im ersten Trimester wird auch mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel und Insulinresistenz in Verbindung gebracht, was das Risiko für Geburtsfehler erhöhen kann.

Mit dem LEVY Fertility Code testen wir deine Fruchtbarkeit und prüfen unter anderem ob du an Leukozytose leidest.

Mögliche Ursachen

Die meisten Fälle von Leukozytose sind auf eine normale Immunreaktion zurückzuführen, so dass sie oft kein Grund zur Sorge ist. Es gibt aber auch andere Ursachen für eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen, darunter:

  • Bakterielle Infektionen (einschließlich Infektionen des Genitaltrakts wie Chlamydien und Harnwegsinfektionen)
  • Schwerer körperlicher oder emotionaler Stress
  • Autoimmunerkrankungen
  • Störungen der Schilddrüse
  • Zahnkaries
  • Bestimmte Medikamente (z.B. Lithium, Kortikosteroide und Beta-Agonisten)
  • Allergien
  • Rauchen
  • Übergewicht und Fettleibigkeit
  • Erkrankungen des Knochenmarks
  • Krebsarten, einschließlich Lymphom oder Leukämie
  • Pyosalpinx (Eiteransammlung in einem Eileiter aufgrund einer entzündlichen Erkrankung des Beckens)

Symptome

Anzeichen einer Leukozytose können auf eine Infektion oder einen ernsteren Gesundheitszustand hinweisen. Sie umfassen:

  • Fieber
  • Müdigkeit
  • Schmerzen
  • Atemprobleme 
  • Keuchen
  • Nächtliche Schweißausbrüche
  • Gewichtsverlust
  • Ausschlag

Diagnose

Ärzt*innen diagnostizieren Leukozytose, indem sie deine Symptome überprüfen und ein komplettes Blutbild erstellen. Dieser Labortest kann auch Aufschluss darüber geben, ob eine Erkrankung vorliegt oder ob du eine Infektion im Körper hast. Manchmal muss auch eine Knochenmarkuntersuchung oder eine andere Untersuchungen durchgeführt werden, um herauszufinden, was die Ursache für die erhöhten Leukozytenwerte ist.

Behandlung zur Verbesserung der Fruchtbarkeit

Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten für Leukozytose, und deine Ärztin wird über die richtige Vorgehensweise entscheiden, sobald er/sie herausgefunden hat, was die Ursache für deine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen ist. Manchmal ist keine Behandlung erforderlich, und die Anzahl der weißen Blutkörperchen normalisiert sich von selbst. Die meisten Mittel beheben die Leukozytose innerhalb von 2-4 Wochen.

Wenn eine bakterielle Infektion für deine hohe Zahl weißer Blutkörperchen verantwortlich ist, werden dir Antibiotika verschrieben. Es ist erwiesen, dass die Behandlung von Infektionen des Genitaltrakts mit Antibiotika die Schwangerschaftsraten deutlich verbessert und die Fruchtbarkeit erhält.

Antihistaminika, entzündungshemmende Medikamente und intravenöse Flüssigkeitszufuhr sind weitere Standardbehandlungsmöglichkeiten. Es gibt auch ein Verfahren namens Leukapherese, bei dem weiße Blutkörperchen aus dem Blut entfernt werden. Medikamente gegen Schilddrüsenerkrankungen stellen das hormonelle Gleichgewicht im Körper wieder her und fördern die Fruchtbarkeit.

Um die Anzahl der weißen Blutkörperchen in einem gesunden Bereich zu halten, findest du hier einige Tipps:

  • Praktiziere regelmäßig Entspannungstechniken wie eine Meditation, um den Stresspegel zu senken
  • Wasche dir regelmäßig deine Hände, um dich vor Infektionen zu schützen
  • Putze dir täglich deine Zähne und verwende Zahnseide

Führe nach der Behandlung der Leukozytose eine weitere Blutuntersuchung durch, um sicherzustellen, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen wieder in einem gesunden Bereich liegt, um das Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft zu verringern.

Dieser Artikel wurde von einem/r Mediziner*in geprüft

You might also like...

Leukozytose

Leukozytose bedeutet, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen (oder Leukozyten) über dem Normalbereich liegt. Diese Zellen sind die Kämpferzellen in deinem Immunsystem...

Leukopenie

Leukopenie bedeutet, dass du eine niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen hast. Weiße Blutkörperchen, auch Leukozyten genannt, sind für dein Immunsystem lebenswichtig. Sie verteidigen...

Folsäureüberschuss und Schwangerschaft

Folsäure ist die synthetische Form von Folat (Vitamin B9). Folsäure ist ein wichtiges Vitamin, das der Körper für die Zell- und DNA-Bildung...

Thrombozytopenie

Thrombozytopenie steht für eine niedrige Anzahl von Blutplättchen. Blutplättchen oder Thrombozyten sind Blutzellen, die vom Knochenmark produziert werden und die Blutgerinnung unterstützen....

Mikrozytäre hypochrome Anämie

Mikrozytäre hypochrome Anämie bedeutet, dass dein Körper zu wenig rote Blutkörperchen hat und diese Zellen kleiner und blasser sind als gewöhnlich.

Magersucht

Magersucht ist eine Form der Essstörung, bei der du deine Nahrungsaufnahme stark einschränkst, weil du große Angst vor einer Gewichtszunahme und ein...

Makrozytäre hyperchrome Anämie

Makrozytäre hyperchrome Anämie bedeutet, dass dein Knochenmark ungewöhnlich große und dunkle rote Blutkörperchen produziert.

Schilddrüsenüberfunktion

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) bedeutet, dass die Schilddrüse mehr Schilddrüsenhormone (T3 und T4) produziert und freisetzt, als der Körper benötigt. Die Hauptfunktion der Schilddrüse...