vitamin d

Vitamin D Mangel und Fruchtbarkeit: Was ist der Zusammenhang?

Jetzt Fruchtbarkeit testen

Vitamin D ist ein sehr wichtiger Nährstoff, damit unser Körper gesund bleibt und so funktioniert, wie er sollte. Aber wusstest du, dass etwa 50 % der Weltbevölkerung an einem Vitamin D Mangel leiden? Eine unzureichende Vitamin D Versorgung kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben, und Studien zeigen, dass ein Vitamin D Mangel auch die Chancen auf eine gesunde Schwangerschaft verringern kann. In diesem Factsheet erfährst du, was es mit diesem Vitamin auf sich hat, warum es so wichtig ist und wo du die empfohlene Tagesdosis bekommst.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist ein wichtiges Vitamin, das unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Es ist sowohl ein Nährstoff, den wir über die Nahrung aufnehmen können, als auch ein Hormon, das unser Körper produziert. In Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln kommt Vitamin D in zwei Formen vor: Vitamin D2 und Vitamin D3. Unser Körper kann Vitamin D2 nicht selbst herstellen, aber wir können es über die Nahrung aufnehmen. Vitamin D3 bilden wir, wenn wir uns in der Sonne aufhalten, weshalb es auch oft als „Sonnenscheinvitamin“ bezeichnet wird. Genügend Vitamin D zu bekommen, klingt also ganz einfach, oder? Leider ist die Realität nicht ganz so sonnig!

Vitamin D Mangel

Fast die Hälfte der Menschen auf der Welt hat einen Vitamin D Mangel. Menschen, die nicht genug Zeit in der Sonne verbringen, haben ein höheres Risiko, einen Vitamin D Mangel zu bekommen. Laut der Weltgesundheitsorganisation solltest du dein Gesicht und deine Arme etwa 30 Minuten pro Tag der Sonne aussetzen (und dabei einen Sonnenbrand vermeiden). Natürlich ist das aus verschiedenen Gründen nicht immer möglich.

Erstens führen unser hektischer Lebensstil und unsere moderne Arbeitsumgebung dazu, dass wir mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbringen. Und wenn wir uns im Freien aufhalten, verringert das Bedecken mit Kleidung und Sonnencreme die Menge an Vitamin D, die unsere Haut aufnehmen kann.

Zweitens scheint in manchen Teilen der Welt (wie in Deutschland und Österreich, wo die meisten LEVY-Nutzer/innen leben) die Sonne im Winter einfach nicht genug, um uns das benötigte Vitamin D zu liefern. Unser Körper kann zwar etwas zusätzliches Vitamin D aus der Sommersonne speichern, aber es reicht trotzdem nicht aus, um uns durch den Winter zu bringen. Und die Wintersonne in Europa ist nicht stark genug, um unsere Speicher aufzufüllen. Außerdem sind die kalten Winter in Europa nicht gerade einladend, die nackte Haut 30 Minuten der Sonne auszusetzen!

Manche Menschen haben ein höheres Risiko, einen Vitamin D Mangel zu erleiden. Zu den Risikofaktoren gehören:

  • Dunklere Haut (weil dunklere Haut nicht so viel Vitamin D aus dem Sonnenlicht bilden kann)
  • Bedeckung deiner Haut
  • Fettleibigkeit
  • Schwangere Mütter mit einem Wintertermin
  • Frauen mit dem Risiko einer Präeklampsie
  • Operationen zur Gewichtsreduktion
  • Bestimmte Gesundheitszustände: Nieren- und Lebererkrankungen und Mukoviszidose
  • Bestimmte Medikamente: Abführmittel, Steroide, Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels, Mittel gegen Krampfanfälle, Rifampin (gegen Tuberkulose) und Orlistat (zur Gewichtsabnahme)

Anzeichen und Symptome eines Vitamin D Mangels

  • Die ersten Symptome eines Vitamin D Mangels sind so subtil, dass du sie vielleicht gar nicht bemerkst oder gar keine Anzeichen zeigst. Aber sie können sein:
  • Müdigkeit
  • Schmerzen in deinen Knochen
  • Schwache Muskeln, Schmerzen und Krämpfe
  • Depressionen

Warum ist Vitamin D wichtig?

Vitamin D hat viele wichtige Funktionen in deinem Körper. Es hilft dir, Kalzium und Phosphat aufzunehmen, zwei Nährstoffe, die Knochen, Zähne und Muskeln stark und gesund halten. Ein Mangel an Vitamin D kann zu schwachen, brüchigen Knochen führen. Kinder und Neugeborene können an Rachitis erkranken, bei der ihre Knochen weich und verformt sind. Niedrige Vitamin D- und Kalziummengen können auch bei älteren Erwachsenen zu Osteoporose führen.

Darüber hinaus reduziert Vitamin D Entzündungen und schützt dich vor einer Reihe von Krankheiten, z. B:

  • Herzkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Infektionen
  • Störungen des Immunsystems
  • Dickdarm-, Prostata- und Brustkrebs
  • Multiple Sklerose

Quellen für Vitamin D

Nicht viele Lebensmittel enthalten Vitamin D von Natur aus, deshalb wird es einigen zugesetzt. Hier sind einige der Lebensmittel, die Vitamin D enthalten:

  • Pilze: eine gute Quelle für Vitamin D!
  • Fleischprodukte: Der Vitamin D-Gehalt hängt davon ab, wie viel von dem Vitamin das Tier mit der Nahrung aufgenommen hat.
  • Fisch: Forelle, Lachs, Thunfisch, Makrele und Fischleberöle sind eine gute Quelle für Vitamin D!
  • Andere tierische Produkte: Rinderleber, Eigelb und Käse enthalten ebenfalls etwas Vitamin D.

Mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel sind

  • Milchprodukte
  • Müsli
  • Fettaufstriche
  • Fleischerzeugnisse

Ob Vitamin D zugesetzt wurde, steht normalerweise auf dem Etikett des Lebensmittels.

Wie viel Vitamin D braucht eine Frau?

Da es schwierig ist, den gesamten Vitamin D Bedarf über die Nahrung zu decken, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, dass alle Frauen – unabhängig davon, ob sie versuchen, schwanger zu werden oder nicht – täglich ein Vitamin D Präparat einnehmen sollten, um sicherzustellen, dass sie genug von diesem wichtigen Nährstoff zu sich nehmen.

Dies sind die empfohlenen Mengen für verschiedene Altersgruppen:

  • 5 µg oder ≥ 200 Internationale Einheiten (IE) für Kinder und Erwachsene bis zum Alter von 50 Jahren (einschließlich schwangere und stillende Frauen)
  • 10 µg (400 IE) für Erwachsene zwischen 51 und 65 Jahren
  • 15 µg (600 I.E.) für Menschen über 65

Einige Gesundheitsdienste empfehlen, dass sich Frauen zu Beginn ihrer Schwangerschaft auf Vitamin D Mangel untersuchen lassen, insbesondere diejenigen, die ein höheres Risiko für einen Vitamin D Mangel haben.

Wie wirkt sich Vitamin D Mangel auf die Fruchtbarkeit aus?

Du fragst dich vielleicht, warum Vitamin D für die Schwangerschaft wichtig ist? Die Forschung zeigt, dass Vitamin D Spiegel und Fruchtbarkeit eng miteinander verbunden sind. Studien an Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen haben ergeben, dass bis zur Hälfte dieser Frauen einen Vitamin D Mangel haben.

Eine umfassende Untersuchung des Vitamin D Spiegels von Frauen, die sich einer IVF-Behandlung unterziehen, ergab, dass Frauen mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel seltener eine Lebendgeburt haben als Frauen mit einem gesunden Vitamin D Spiegel. Außerdem ist Vitamin D auch für die Zeit bis zur Schwangerschaft wichtig: Studien zeigen, dass Frauen mit einem gesunden Vitamin D Spiegel bei einer IVF-Behandlung schneller schwanger werden können.

Aber das ist nicht der einzige Zusammenhang zwischen Vitamin D, Schwangerschaft und Fruchtbarkeit. Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS), das eine der Hauptursachen für weibliche Unfruchtbarkeit ist, haben in der Regel einen niedrigeren Vitamin D Spiegel. Ein Vitamin-D-Mangel kann auch das Risiko für Bluthochdruck während der Schwangerschaft erhöhen, was zu Komplikationen führen kann.

Und schließlich hat ein Vitamin D Mangel auch Auswirkungen auf die männliche Fruchtbarkeit: Einige Studien haben ergeben, dass ein niedriger Vitamin D Spiegel mit einer schlechten Samenqualität und einer geringeren Chance, eine Partnerin zu schwängern, verbunden ist.

Diagnose und Behandlung von Vitamin D Mangel

Die Behandlung von Vitamin D Mangel durch Nahrungsergänzungsmittel ist einfach und kostengünstig, aber das Problem ist, dass viele Menschen nicht wissen, dass sie einen Mangel haben. Der einzige Weg, um sicher zu wissen, ob du einen Vitamin D Mangel hast, ist ein Bluttest. Wenn dein Körper die Vitamine D2 und D3 verstoffwechselt, bildet er 25-Hydroxyvitamin D (auch bekannt als Calcidiol). Der Bluttest misst deinen 25-Hydroxyvitamin D Spiegel, um festzustellen, ob er zu niedrig ist. Ein Teil des LEVY Fruchtbarkeitscodes beinhaltet einen Test auf den Vitamin D Spiegel. Wenn dir dieser Bluttest empfohlen wird, besprechen wir die Ergebnisse mit dir.

Zusammenfassung

Vitamin D Mangel ist eine häufige Ursache für Fruchtbarkeitsprobleme. Wenn du seit einiger Zeit vergeblich versuchst, schwanger zu werden, solltest du einen Bluttest auf Vitamin D Mangel machen lassen. Zum Glück lässt er sich mit täglichen Nahrungsergänzungsmitteln sehr leicht behandeln.

LEVY Blog

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?