Was löst eine Fehlgeburt aus – Ursache Fehlgeburt

Was löst eine Fehlgeburt aus – DU hast nichts falsch gemacht!

Jetzt Ursache Fehlgeburt klären

Eine Fehlgeburt ist eine schreckliche Erfahrung. Leider kommt diese häufiger vor, als es vielen Menschen bewusst ist: Studien zeigen, dass bis zu 20 % der Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt enden. Damit ist eine Fehlgeburt die häufigste Komplikation, die bei Schwangeren auftreten kann.

Wenn du das hier liest, weil du kürzlich eine Fehlgeburt erlitten hast, tut uns das unendlich leid. Auch wenn es sich vielleicht manchmal so anfühlt – du bist damit nicht allein! Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass jemand in deinem Umfeld das Gleiche durchgemacht hat wie du, auch wenn diejenige nicht offen darüber spricht.

Natürlich stellt man sich nach so einem Ereignis viele Fragen. Was löst eine Fehlgeburt aus? Hätte das verhindert werden können? Habe ich etwas nicht richtig gemacht? Eine amerikanische Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass 41 % der Frauen, die eine Fehlgeburt erleiden mussten, das Gefühl hatten, etwas falsch gemacht zu haben.

Um es ganz klar auf den Punkt zu bringen: Es ist nicht deine Schuld! Es kursieren viele Mythen und Fehlinformationen darüber, wie und warum es zu Fehlgeburten kommt. Im Folgenden werden wir dir erklären, was laut medizinischer Forschung eine Fehlgeburt verursachen kann und was nicht.

Ursachen Fehlgeburt: Was löst eine Fehlgeburt aus?

Die überwiegende Mehrheit (bis zu 70 %) der Fehlgeburten ist auf eine zufällige Chromosomenstörung zurückzuführen, die während der Entwicklung des Embryos beziehungsweise des Fötus im Mutterleib auftritt. Das Schlüsselwort hier ist zufällig. Das bedeutet, dass es sich um einen tragischen und willkürlichen Vorfall handelt und weder du, noch dein Arzt etwas dagegen tun können.

Auch Vorerkrankungen der Mutter könnten eine Fehlgeburt auslösen, wie beispielsweise:

  • Strukturelle Probleme in der Gebärmutter (z. B. Myome)
  • Infektionen
  • Hormonelle Probleme
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Unbehandelte Diabetes
  • Autoimmunerkrankungen

 

Wenn dein Arzt feststellt, dass eine körperliche Erkrankung zu deiner Fehlgeburt geführt hat, denke daran, dass auch das nicht deine Schuld ist und du keinen Einfluss darauf hattest. Sprich mit deinem Arzt unbedingt über eine Behandlung, bevor du wieder schwanger werden möchtest, um das Risiko einer Fehlgeburt zu verringern.

Fehlgeburten treten außerdem mit zunehmendem Alter häufiger auf: Im Alter von 35 Jahren liegt das Risiko bei etwa 20 %, im Alter von 40 Jahren bei rund 40 % und im Alter von 45 Jahren bei circa 80 %.

Wenn dir dein Arzt den Grund für die Fehlgeburt nicht nennen kann, ist es wesentlich schwieriger mit der Situation umzugehen. Das kann leider manchmal vorkommen. Die Ärzte kennen leider nicht die Ursache jeder einzelnen Fehlgeburt.

Wenn du nicht weißt, warum du eine Fehlgeburt hattest, mache dir bitte keine Vorwürfe. Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich, dass du irgendetwas gemacht hast, was deine Fehlgeburt ausgelöst hat. Und wir sagen dir auch, warum.

Häufige Fragen über Fehlgeburten

Hatte ich eine Fehlgeburt, weil ich Koffein oder Alkohol getrunken habe?

Wahrscheinlich nicht. Manche Frauen machen sich Sorgen, dass bereits ein Drink in der frühen Schwangerschaft zu einer Fehlgeburt geführt habe. Aber kleine Mengen Koffein (bis zu 200 Milligramm pro Tag) oder ein alkoholisches Getränk führen nicht zu einer Fehlgeburt. Allerdings kann starker Alkoholkonsum in der Schwangerschaft das Risiko einer Fehlgeburt und anderer Schwangerschaftskomplikationen erhöhen, weshalb du unbedingt auf Alkohol verzichten solltest.

Kann Sex eine Fehlgeburt verursachen?

Nein. Keine Art von Geschlechtsverkehr oder Orgasmus, egal wie wild oder in welcher Stellung du Sex hattest, kann zu einer Fehlgeburt führen. Penetrativer Sex während der Schwangerschaft schadet dem Baby in keiner Weise, da der Fötus durch die Gebärmutter geschützt ist.

Bestimmte Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien und Tripper werden jedoch mit einer Fehlgeburt in Verbindung gebracht. Achte also darauf, dass du oder dein Partner ein Kondom benutzt, wenn du während der Schwangerschaft Sex mit anderen Menschen hast.

Kann Sport oder schweres Gewichtheben eine Fehlgeburt verursachen?

Nein – Sport ist keine Ursache für eine Fehlgeburt. Ärzte empfehlen den meisten Frauen sogar mäßigen Sport (mindestens 2,5 Stunden pro Woche), um eine gesunde Schwangerschaft zu fördern und Beschwerden wie Rückenschmerzen und Schwellungen zu lindern. Dein Baby ist in der Gebärmutter sicher eingebettet und wird beim Training nicht durchgeschüttelt oder gefährdet. Im Internet findest du zahlreiche Angebote für Schwangerschaftsgymnastik und Yoga-Kurse. Zu den Aktivitäten, die im Allgemeinen während der Schwangerschaft unbedenklich sind, gehören Gehen, Schwimmen, Radfahren, Yoga, Pilates, Aerobic mit geringer Belastung und Krafttraining.

Wenn du im Fitnessstudio ein paar Gewichte gehoben oder einer Freundin beim Transportieren von Kisten geholfen hast, musst du dir keine Sorgen machen, dass du dadurch eine Fehlgeburt erleidest. Schweres Krafttraining kann während der Schwangerschaft riskant werden, wenn du viel und über einen längeren Zeitraum hinweg Gewichte hebst. Die Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (Centers for Disease Control and Prevention) geben dabei an, dass Berufe, die körperlich sehr anstrengend sind und bei denen man sich mehr als 20 Mal am Tag über die Taille beugt oder über einen längeren Zeitraum alle paar Minuten schwere Gegenstände hebt, das Risiko einer Fehl- oder Frühgeburt erhöhen können.

Ich bin im ersten Trimester mit dem Flugzeug geflogen – war das die Ursache für meine Fehlgeburt?

Es gibt keine Beweise dafür, dass Flugzeug fliegen eine Fehlgeburt auslösen kann. Wenn du keine Schwangerschaftskomplikationen hast, kannst du laut dem “American College of Obstetricians and Gynecologists” bis kurz vor dem Geburtstermin sicher reisen.

Ich war während der Schwangerschaft gestresst – ist das ein Grund für eine Fehlgeburt?

Es ist ganz natürlich, dass man während der Schwangerschaft etwas gestresst ist und sich Sorgen macht, dass sich dies auf die Gesundheit des Babys auswirken könnte. Aber nein, Stress kann keine Fehlgeburt verursachen, wie die Forschung zeigt. Das Gleiche gilt für Stress über einen längeren Zeitraum oder ein einzelnes aufwühlendes Ereignis.

Hatte ich eine Fehlgeburt aufgrund eines früheren Schwangerschaftsabbruchs oder der Verwendung von Verhütungsmitteln?

Nein. Manche Frauen sind besorgt, dass ihre Fehlgeburt auf eine frühere Abtreibung zurückzuführen ist oder dass ihre vorherige Verhütungsmethode damit zusammenhängen könnte. Studien zeigen jedoch, dass eine frühere Fehlgeburt (auch wenn du mehr als eine hattest) und Verhütungsmittel das Risiko einer Fehlgeburt nicht erhöhen.

Die Hormone in der Antibabypille verändern weder grundlegend die Gebärmutter noch die Eizellen oder Eierstöcke und haben somit keinen Einfluss auf künftige Schwangerschaften. Selbst wenn du die Pille weiter einnimmst, bevor du merkst, dass du schwanger bist, besteht laut Studien kein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten oder Geburtsfehler.

Auch die vorherige Verwendung einer Spirale steht in keinem Zusammenhang mit einer Fehlgeburt. Wenn du jedoch schwanger wirst, während eine Spirale eingesetzt ist (was extrem selten vorkommt), besteht ein sehr hohes Risiko einer Fehlgeburt.

Kann die Grippe- oder COVID-Impfung eine Fehlgeburt verursachen?

Im Gegensatz zu dem, was du vielleicht gehört oder im Internet gelesen hast, ist die Grippe- und COVID-Impfung während der Schwangerschaft unbedenklich. Diese Impfstoffe führen nicht zu Fehlgeburten. Schwangeren Müttern wird sogar empfohlen, sich gegen Grippe und COVID impfen zu lassen, da eine Infektion mit diesen Viren ein höheres Risiko für Tod und Schwangerschaftskomplikationen birgt.

Was kann ich nach einer Fehlgeburt tun?

Hoffentlich kann das Wissen darüber, was eine Fehlgeburt auslöst und was nicht, deine Schuldgefühle über das Geschehene lindern. Sei gütig zu dir selbst und denke daran, dass es nicht deine Schuld war. Tröste dich mit dem Wissen, dass Fehlgeburten in den meisten Fällen eine einmalige Sache sind. Nach einer Fehlgeburt erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Fehlgeburt nicht und die meisten Menschen, die eine Fehlgeburt erlitten haben, erleben anschließend eine erfolgreiche Schwangerschaft. Wenn du emotionale Unterstützung brauchst, um mit dem Verlust der Schwangerschaft fertig zu werden und deine Trauer zu verarbeiten, zögere nicht, dich an einen nahestehenden Menschen, deinen Arzt oder eine psychologische Beratungsstelle zu wenden. Auch wir begleiten dich gern mit unseren Kinderwunschcoaches oder mithilfe einer Fruchtbarkeitsanalyse, die dir hilft herauszufinden, warum du eine Fehlgeburt erlitten hast.

 

Quellen:

Miscarriage. Mayo Clinic. Aufgerufen am 08. Februar 2022. 

Why did I miscarry and was it my fault? Tommy’s. Aufgerufen am 08. Februar 2022.

Bardos J, MD, MBE et al.: A National Survey on Public Perceptions of Miscarriage. Obstet Gynecol. 2015;125(6):1313-1320. 

Jellesen R et al.: Maternal use of oral contraceptives and risk of fetal death. Paediatr Perinat Epidemiol. 2008;22(4):334-340. 

Magnus MC, PhD et al.: Covid-10 Vaccination during Pregnancy and First-Trimester Miscarriage. N Engl J Med. 2021;385:2008-2010. 

Physical Demands (lifting, standing, bending) – Reproductive Health. CDC. Aufgerufen am 08. Februar 2022. 

Travel during pregnancy. ACOG. Aufgerufen am 08. Februar 2022.

Horiuchi I et al.: Cytogenetic Analysis of Spontaneous Miscarriages Using Long-Term Culturing of Chorionic Villi. Journal of Fetal Medicine. 2019;6:1-6.  

How much coffee can I drink while I’m pregnant? ACOG. Aufgerufen am 08 Februar 2022.

The Flu Vaccine and Pregnancy. ACOG. Aufgerufen am 08 Februar 2022. 

 

LEVY Blog

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?