Kinderwunsch und Endometriose

Unerfüllter Kinderwunsch und Endometriose

Du sehnst Dich nach einem Kind, aber Dein Wunsch bleibt unerfüllt? Es gibt viele Gründe, warum es mit einer Schwangerschaft nicht auf Anhieb klappt. Manchmal erschweren Erkrankungen den Traum vom Familienglück. Dazu zählt auch die Endometriose. Studien deuten darauf hin, dass 30-50 % aller Endometriose-Patientinnen Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit haben.
Wir verraten Dir heute, warum Endometriose dem Kinderwunsch im Weg stehen kann. Kleiner Mutmacher: Frauen müssen den Traum vom Baby trotz Erkrankung nicht automatisch aufgeben!

Was ist Endometriose?

Bei Endometriose tritt gebärmutterschleimhautähnliches Gewebe außerhalb der Gebärmutter auf. Besonders häufig weisen Mediziner das Gewebe im kleinen Becken nach. Dort können sich sogenannte Endometrioseherde an den Eierstöcken, dem Bauchfell oder in der Gebärmuttermuskulatur bilden. Das unerwünschte Gewebe macht auch vor anderen Körperstrukturen wie dem Gehirn oder Darm nicht halt, das ist aber seltener der Fall. Untersuchungen zeigen, dass nicht alle Patientinnen, die Endometrioseherde besitzen, diese auch bemerken oder die Schmerzen der Endometriose zuordnen. Einige Frauen erfahren von ihrer Erkrankung erst, wenn der Arzt nach den Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit forscht.

Endometriose: Symptome

Fragst Du Dich, ob auch bei Dir die Schwangerschaft aufgrund von Endometriose ausbleibt? Diese Frage wird normalerweise von Ärzten im Rahmen der Kinderwunschtherapie untersucht. Mit Arzt-Patienten-Gesprächen, bildgebenden Verfahren wie MRT (Magnetresonanztomographie) oder Ultraschall, Tastuntersuchungen und Bauchspiegelungen decken Gynäkologen eine Endometriose auf.

Folgende Symptome deuten auf eine Endometriose hin:

  • schmerzhafte Regelblutungen (Dysmenorrhoe)
  • schmerzhafter Harnabgang (Dysurie)
  • Stuhlentleerungsstörungen (Dyschezie)
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie)
  • ungewollte Kinderlosigkeit (Sterilität)

 

Dabei ist die Liste aber nicht vollständig, es können viele weitere Symptome auftreten – Endometriose wird daher auch „Chamäleon“ genannt.

Endometriose: keine Chance auf eigene Kinder?

Wenn Du die Diagnose Endometriose bekommst, schockiert Dich das vielleicht. Vor allem dann, wenn Du Dir Kinder wünschst. Die gute Nachricht: Endometriose macht Dich nicht automatisch unfruchtbar. Allerdings kann die Erkrankung dazu führen, dass eine Schwangerschaft schwerer zu erreichen ist. Wahrscheinlich sind dafür verschiedene Faktoren ursächlich. Mediziner machen hormonelle Zyklusstörungen, Entzündungsprozesse im Bauchraum, Verklebungen bzw. Verwachsungen, insbesondere an den Eileitern, Immunsystem-Reaktionen und Endometriosezysten sowie Schädigungen der Eierstöcke durch Endometriosegewebe verantwortlich.
Die Kombination aus Ausbreitung der Endometriose und individuellen Symptomen sowie Kinderwunsch bestimmt dann am Ende den Therapieweg. Zuerst Operation oder direkt Kinderwunschbehandlung? Die Ausprägung der Krankheit und Deine Wünsche in Bezug auf den Kinderwunsch bestimmen darüber, wie die Therapie aussieht. Am besten teilst Du Deinem Arzt direkt beim ersten Gespräch mit, dass Du Dir Kinder wünschst. Danach richtet er dann die Behandlung aus.
Zu empfehlen sind bei direktem Kinderwunsch Endometriosezentren mit integriertem Kinderwunschzentrum (oder andersherum).

Gut zu wissen!

Vermutet Dein Arzt bei Dir Endometriose und liegt ein Kinderwunsch vor, wird häufig eine Bauchspiegelung durchgeführt. Hier kann er die Ausprägung der Erkrankung beurteilen und falls nötig, Verwachsungen und Zysten umgehend entfernen. Außerdem haben die Chirurgen hier die Möglichkeit, die Gebärmutter mit einer Kamera anzusehen und die Durchgängigkeit der Eileiter zu prüfen. Die chirurgische Versorgung kann die Chancen auf ein Baby je nach Befund erhöhen. Eine Kinderwunschbehandlung ist danach schnell, meist nach einer 4-6-wöchigen Schonung unter Umständen möglich.

Hör auf Deinen Körper

Häufig sagt uns unser Körper, wenn etwas nicht stimmt. Hast Du Schmerzen während der Menstruation oder des Geschlechtsverkehrs? Das solltest Du unbedingt abklären lassen. Auch wenn Du keine Beschwerden hast, empfehlen wir Dir, den Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit auf den Grund zu gehen. Hast Du die Diagnose Endometriose erhalten, ist es umso wichtiger, auf Deinen Körper zu hören, auch abseits des Kinderwunsches. Dokumentiere Deine Beschwerden bzw. Deine Schmerzen. Verfolge Deine monatliche Blutung und informiere Dich, wie Du Deinen Körper bei Endometriose unterstützen kannst. Das alles und viel mehr bietet Dir die Endo-App. Hier findest Du beispielsweise ein Schmerz bzw. Symptomtagebuch und wichtige Lern-Module – trage Dich jetzt hier ein und nutze die App als eine der ersten!

 

Quellen:

Bulletti C, Coccia ME, Battistoni S, Borini A. Endometriosis and infertility. J Assist Reprod Genet [Internet]. 2010 Aug [cited 2020 May 28];27(8):441–7. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2941592/
Diedrich, Klaus. Gynäkologie und Geburtshilfe (Springer-Lehrbuch) (German Edition) (S.300). Springer Berlin Heidelberg. Kindle-Version.
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe: Leitlinienprogramm. Diagnostik und Therapie der Endometriose. August 2020.
Kj H, Ba L. Endometriosis and Infertility [Internet]. Clinical obstetrics and gynecology. 2010 [cited 2020 May 28]. Available from: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20436320/

LEVY Blog

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?