sex-life-nevernot

Pimp my sexlife – 10 Tipps für mehr Spicyness

Jetzt 20 % auf alle nevernot Produkte sparen mit dem Code LEVY

Beim Sex gibt es ein ironisches Paradox: Wer verhütet, fokussiert sich oft nur auf den Spaß und vergisst dabei komplett, dass Sex zur Reproduktion dient – wer versucht Kinder zu bekommen, vergisst wiederrum oft den Spaß an der Sache. Gerade für die letztere Gruppe kann Sex ganz schnell zu Performance-Druck führen.

“Ich will, ich soll, ich muss…” sind Sätze, die durch den Kopf geistern.

Genauso wird Sex in längeren Beziehungen ohne Kinderwunsch manchmal zu einer Währung: Streitigkeiten führen dann zu Sex-Entzug und freiwilliges Wäsche-Aufhängen oder Staubsaugen zu einem Blow Job oder Cunnilingus zwischendurch. Sex wird also als Strafe oder Belohnung eingesetzt. Dabei sollten wir versuchen, Sex als etwas zu sehen, das wir uns nehmen, wenn wir es brauchen, anstatt es zu geben, als wären es Gummi-Punkte im Schulunterricht. Ganz klar ist natürlich, dass diese Aussage nur in einvernehmlichem Kontext bestehen kann: Wer in Beziehungen also weniger Lust verspürt, kann darüber nachdenken, sich selbst eine Anti-Stress Therapie in Form von Sex zu gönnen, obwohl die Partner:innen sich diesen vielleicht gerade nicht “verdient” haben.

Denn wir wissen alle: Orgasmen – und der Weg dahin – bauen Stress ab, sie verbessern die Laune und stärken sogar das Immunsystem. Deswegen gilt jetzt: Den Kopf freimachen, Druck loswerden, die Beziehung auf Betriebseinstellungen zurücksetzen und einfach genießen. Wir haben 10 Tipps für dich, wie du dein Sexleben aufpimpen kannst.

 

10 Tipps für mehr Spicyness in deinem Alltag

 

1. Kommunikation

Das A&O ist immer eine offene Kommunikation – aber wenn’s um Sex geht, soll die Spaß machen. Setzt euch zusammen, öffnet eine Flasche Wein – oder was euch sonst so locker macht – redet über eure besten und schlechtesten Dates, über den heißesten Sex eures Lebens, darüber, was euch anturned, welche Fantasien ihr habt, oder wie ihr am Liebsten masturbiert. Wenn das Ganze leicht und unbefangen bleibt, stellt sich die Lust von ganz alleine ein.

2. Hilfsmittel haben noch Niemandem geschadet

Fakt ist, dass nur ca. 28 % der Frauen von penetrativen Sex kommen können. Das bedeutet, dass Finger und Zunge, aber auch Toys mehr zum Einsatz kommen sollten. Es gibt zum Beispiel Partner-Toys, die während des penetrativen Akts die Klitoris stimulieren. Gemeinsam kommen, sollte so sehr viel greifbarer werden.

Gleitgel ist ein Hilfsmittel, das so wichtig ist, dass es seinen eigenen Stichpunkt verdient: Gleitgel kann dein Empfinden steigern, die Entspannung fördern und deine Haut vor Verletzungen und zu viel Reibung schützen. Vor allem bei regelmäßigen Geschlechtsverkehr – z.B. bei Kinderwunsch – kann sich der Intimbereich gereizt anfühlen und es können sogar Mikrorisse entstehen. Gleitgel ist hier essentiell!

3. Gleitgel

Gleitgel ist ein Hilfsmittel, das so wichtig ist, dass es seinen eigenen Stichpunkt verdient: Gleitgel kann dein Empfinden steigern, die Entspannung fördern und deine Haut vor Verletzungen und zu viel Reibung schützen. Vor allem bei regelmäßigen Geschlechtsverkehr – z.B. bei Kinderwunsch – kann sich der Intimbereich gereizt anfühlen und es können sogar Mikrorisse entstehen. Gleitgel ist hier essentiell! Pssst… für noch intensivere Orgasmen kann zu Gleitgelen mit CBD gegriffen werden.

4. Nehmt euch Zeit und setzt auf Slow Sex

Was das heißt? Das Ziel von Sex muss nicht immer unbedingt der Orgasmus sein. Berührt euch, spürt euch, küsst euch… macht, was sich gut anfühlt. Wer das Ziel nicht vor Augen hat, kann sich besser entspannen und so mehr genießen.

5. Miteinander masturbieren – oder nebeneinander

Anstatt nur partnerschaftlichen Sex miteinander zu teilen und eure Masturbationsroutinen voreinander zu verbergen, versucht euch lieber darin, euch gegenseitig in die Routinen einzubauen. Wann und wo masturbierst du? Vielleicht kannst du deine:n Partner:in ganz leicht integrieren. Sich gegenseitig bei der Masturbation zuzusehen, kann zum einen die Lust aufeinander steigen, zum anderen, könnt ihr vielleicht noch etwas über die Vorlieben der Anderen lernen.

6. Pornos

Du stehst nicht auf Pornos oder du willst deine Lieblingspornos lieber allein angucken? Vielleicht findet ihr etwas, auf das ihr beide steht. Mittlerweile gibt es z.B. unglaublich tolle feministische Fair Pornos mit spannenden Storylines – wem das trotzdem zu konkret ist, kann auf einen Spielfilm mit heißen Szenen, auf Audio-Pornos oder sexy Romane zurückgreifen.

7. In die richtige Stimmung kommen

Nicht nur Pornos können dich richtig in Stimmung bringen, auch der richtige Geruch (Lavendel, Vanille oder Ylang Ylang sind z.B. aphrodisieren), das passende Gericht (Erdbeeren, Chili, Safran oder Granatapfel) oder eine gute Atmosphäre… Ob eine eingelassene Badewanne und eine hochwertige Duft-Kerze oder der Techno-Track von der Party, auf der ihr euch kennengelernt habt, entscheidest du.

8. Geht alleine aus und flirtet

Wer sich begehrt fühlt, fühlt sich sexy und wer sich sexy fühlt, hat meist auch mehr Lust auf Sex. Trefft euch mit Freund:innen, geht in eine Bar oder feiern und sucht euch ein bisschen Bestätigung. Mit der im Schlepptau, schlägst du zuhause auf. ;)

9. Dirty Texting statt Dirty Talk

Die Hemmschwelle eine heiße Nachricht oder ein Foto von der Büro-Toilette abzuschicken, liegt bei den meisten sehr viel niedriger, als die gleichen Worte laut auszusprechen, oder vor den Partner:innen zu strippen. Gleichzeitig ist Sexting wahrscheinlich der einfachste und schnellste Weg, sich tagsüber schon in Wallung zu bringen, sodass man sie abends zusammen ausleben kann.

10. Klein anfangen

Laut Expert:innen reicht es schon, sich pro Tag sechs Sekunden lang zu küssen, um eine tiefere Bindung zueinander aufzubauen – die Lust auf mehr kommt dann hoffentlich von ganz alleine!

Unser Tipp: Die Duft- und Massagekerzen von nevernot

Mit hochwertigem Bienenwachs, pflegendem Kokosnussöl und nachhaltig angebautem Sojaöl, werden Duft- zu Massage-Kerzen und Skin-Care Produkten. Die Duft- und Massagekerzen sind perfekt für Me-Time und Self-Care als auch Erotik und Sex – wir können sie gar nicht mehr aus unserem Alltag wegdenken.

Die nevernot Duft- und Massagekerzen können als einfache Duftkerzen, als pflegendes Körperöl oder als Zusatz zu einer entspannenden Massage genutzt werden.

  • Schritt 1: Zünde die Kerze an und warte etwa 15 Minuten, bis die oberste Wachsschicht flüssig ist
  • Schritt 2: Puste die Flamme aus und lasse das Wachs wenige Minuten abkühlen. Wenn das Wachs eine angenehme Temperatur erreicht hat, kannst du das warme Öl in deine Hände gießen
  • Schritt 3: Genieße das pflegende Körperöl als Skincare oder als Zusatz zu einer entspannenden Massage

Unser Tipp für euch: Wir lieben die drei verschiedenen Gerüche (Tuberose & Adlerholz, Lavendel & Vanille, Tonka & Ambra) und nutzen die Kerzen gerne auch als Parfümersatz. Adlerholz, Tuberose und Vanille wirken zum Beispiel erotisierend und aphrodisierend.

Über nevernot:

Die Berliner Marke nevernot hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Intimate Health mit innovativen, sexpositiven Produkten voranzutreiben. An ihre Menstruationsprodukte, Gleitgele oder Duft- und Massagekerzen stellen die Gründerinnen Anna Kössel und Katharina Trebitsch höchste Ansprüche. Mit Tabubrüchen ist es dabei nicht getan: nevernot geht es darum, Intimate Health in die täglichen Wohlfühl-Routinen miteinzubeziehen – ob Yoga, Meditation, Masturbation oder Sex. Das zeigt sich in modernen und ästhetischen Produkten, die gerne offen präsentiert werden und deren Design an hochwertige Kosmetik erinnert.

LEVY Blog

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?