Hashimoto-Thyreoiditis Hashimoto’s thyroiditis

Die Hashimoto-Thyreoiditis (oder kurz Hashimoto genannt) ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise gesunde Zellen der Schilddrüse angreift. Andere Bezeichnungen für diese Erkrankung sind Hashimoto-Krankheit, chronische lymphozytäre Thyreoiditis und chronische Autoimmunthyreoiditis.

Die Schilddrüse ist ein kleines Organ an der Vorderseite des Halses, das lebenswichtige Hormone produziert, die viele Körperfunktionen, einschließlich Stoffwechsel und Fruchtbarkeit, beeinflussen. Hashimoto-Thyreoiditis ist die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), bei der die Schilddrüse nicht genügend Hormone produziert.

Nicht jeder, der an Hashimoto erkrankt ist, hat eine Schilddrüsenunterfunktion, aber die Krankheit führt in der Regel zu einem Rückgang der Schilddrüsenhormone, weil die Schilddrüse zerstört wird, was irgendwann zu einer Schilddrüsenunterfunktion führt.

Auswirkungen von Hashimoto-Thyreoiditis auf die Fruchtbarkeit

Hashimoto kann eine Schwangerschaft erschweren und das Risiko von Schwangerschaftskomplikationen erhöhen. Dies liegt daran, dass die Krankheit zu einer verminderten Produktion von Schilddrüsenhormonen führen kann, was die Fortpflanzungshormone erheblich beeinflusst.

Eine Hypothyreose kann den Eisprung unterdrücken – und ohne Eisprung gibt es keine Eizelle, die von Spermien befruchtet werden kann, was eine Empfängnis unmöglich macht. Sie kann auch die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutter beeinträchtigen, was ein möglicher Grund für eine erfolglose In-vitro-Fertilisation ist. Während der Schwangerschaft kann ein Mangel an Schilddrüsenhormonen zu Fehlgeburten, Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes, Plazentaablösung, Frühgeburt, Totgeburt und niedrigem Geburtsgewicht führen.

Mögliche Ursachen von Hashimoto-Thyreoiditis

Experten sind sich nicht sicher, was das Immunsystem eines Menschen dazu veranlasst, gesunde Schilddrüsenzellen zu zerstören. Es könnte durch einen oder mehrere der folgenden Faktoren ausgelöst werden:

  • Genetische Faktoren
  • Infektion
  • Stress
  • Strahlenbelastung
  • Eine andere Autoimmunerkrankung (Morbus Addison, Typ-1-Diabetes usw.) 
  • Eine frühere Schwangerschaft
  • Jodreiche Ernährung

Die Hashimoto-Krankheit tritt viel häufiger bei Frauen und Personen mittleren Alters auf.

Symptome von Hashimoto-Thyreoiditis

Die Hashimoto-Thyreoiditis verursacht eine Entzündung der Schilddrüse. Ein häufiges erstes Symptom der Hashimoto-Thyreoiditis ist ein Kropf, eine vergrößerte Schilddrüse. Dies kann ein Völlegefühl und Schwellungen im Hals und Rachen verursachen. 

Andere körperliche Anzeichen der Hashimoto-Krankheit und der Hypothyreose sind:

  • Starke oder unregelmäßige Perioden
  • Müdigkeit
  • Gewichtszunahme
  • Kälteempfindlichkeit
  • Gelenksteifigkeit und Muskelschmerzen
  • Verstopfung
  • Depressive Stimmung
  • Geschwollene Augen und geschwollenes Gesicht
  • Dünnes Haar oder Haarausfall
  • Langsamer Herzschlag
  • Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme
  • Brüchige Nägel
  • Vergrößerte Zunge

Diagnose von Hashimoto-Thyreoiditis

Ärzt*innen diagnostizieren die Hashimoto-Thyreoiditis, indem sie dich nach deiner Krankengeschichte und deinen Symptomen fragen, eine körperliche Untersuchung durchführen, um einen Kropf und Anzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion festzustellen, und einige Bluttests durchführen.

Bei den Labortests werden unter anderem die Werte des Schilddrüsen stimulierenden Hormons (TSH), des Thyroxins (T4) und der Schilddrüsen-Antikörper gemessen. Möglicherweise wird auch eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchgeführt.

Behandlung zur Verbesserung der Fruchtbarkeit

Eine Behandlung der Hashimotos-Thyreoiditis ist nicht immer notwendig, wenn die Schilddrüse keine Hormonunterproduktion verursacht. Dein/e Ärzt*in kann einfach empfehlen, es weiter zu beobachten, um zu sehen, wie sich die Krankheit entwickelt.

Wenn diese Autoimmunerkrankung der Schilddrüse eine Schilddrüsenunterfunktion verursacht, wird dir ein Medikament namens Levothyroxin (oder L-Thyroxin) verschrieben. Dieses ersetzt die fehlenden Schilddrüsenhormone und sorgt dafür, dass deine Schilddrüse wieder normal funktioniert.

Sobald deine Schilddrüsenhormone ein gesundes Niveau erreicht haben, solltest du in der Lage sein, schwanger zu werden und eine gesunde Schwangerschaft zu erleben. Eine Studie ergab, dass über 76 % der unfruchtbaren Frauen mit Hypothyreose innerhalb von 6 Wochen bis 1 Jahr nach Beginn der Behandlung mit Levothyroxin schwanger wurden.

Um die Gesundheit der Schilddrüse und des Immunsystems zu fördern und die Fruchtbarkeit zu verbessern, solltest du auf eine gesunde Lebensweise achten, indem du dich ausgewogen ernährst und regelmäßig Sport treibst. Auch Vitamin-D-, Eisen- und Zinkpräparate können die Gesundheit der Schilddrüse und die Fruchtbarkeit fördern. Spreche daher mit deiner/deinem Ärzt*in über die Einnahme von Präparaten.

Sobald du schwanger wirst, solltest du deine/n Gynäkolog*in über deine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse informieren. Du musst während der Schwangerschaft strenger überwacht werden und musst möglicherweise deinen Behandlungsplan ändern.

Dieser Artikel wurde von einem/r Mediziner*in geprüft

You might also like...

Dysmenorrhoe (Regelschmerzen)

Dysmenorrhoe ist der medizinische Begriff für Regelschmerzen. Du kannst vor oder während deiner Periode Krämpfe oder andere Beschwerden bekommen

Leukozytose

Leukozytose bedeutet, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen (oder Leukozyten) über dem Normalbereich liegt. Diese Zellen sind die Kämpferzellen in deinem Immunsystem...

Eisenmangel

Eisenmangel bedeutet, dass du nicht genügend Eisen in deinem Körper hast. Eisen ist ein Mineral, das in der Nahrung vorkommt und für...

Folsäuremangel-Anämie

Folsäuremangel-Anämie ist eine Blutarmut (Anämie) aufgrund eines Mangels an Folsäure. Folsäuremangel bedeutet, dass dein Körper nicht genügend Folsäure enthält.

Eisenmangelanämie

Eisenmangelanämie ist eine Erkrankung, bei der der Körper aufgrund eines Eisenmangels, der über einen längeren Zeitraum andauert, nicht genügend gesunde rote Blutkörperchen...

Hyperandrogenämie

Hyperandrogenämie bedeutet, dass der Körper (Eierstöcke oder Nebennieren) zu viele Androgenhormone produziert. Androgene sind eine Gruppe von Sexualhormonen, darunter Testosteron, Androstendion und...

Subklinische Schilddrüsenunterfunktion

Subklinische Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) bedeutet, dass der Spiegel des schilddrüsenstimulierenden Hormons (TSH) höher als normal und der Spiegel des Schilddrüsenhormons Thyroxin (T4) normal...

Magersucht

Magersucht ist eine Form der Essstörung, bei der du deine Nahrungsaufnahme stark einschränkst, weil du große Angst vor einer Gewichtszunahme und ein...

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?