Reproduktionsmedizin

Zwischen Gynäkologie und Kinderwunschklinik – wie LEVY Health eine Lücke in der Reproduktionsmedizin schließt

Zwischen Gynäkologischen Praxen und Kinderwunschkliniken existiert wenig Angebot für Frauen und Paare mit Kinderwunsch, die ohne künstliche Befruchtung schwanger werden möchten. Warum das so ist und mit welchem Angebot LEVY Health diese Lücke schließt, erfahrt ihr hier.

Jede*r hat das Recht zu entscheiden, wann er eine Familie gründen möchte und wie viele Kinder er oder sie haben möchte. Doch was ist, wenn man sich dafür entscheidet und es einfach nicht klappen will? Vor dieser Herausforderung stehen 1 von 7 Paaren, 186 Millionen Menschen weltweit, etwa 6 Millionen Menschen in Deutschland.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt eine Frau als „unfruchtbar“, wenn sie ab 35 Jahren nach 6 Monaten regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr nicht schwanger geworden ist (unter 35 Jahren gilt dies nach 12 Monaten). Hinzu kommt, dass die Mehrheit der Frauen und Paare mit unerfülltem Kinderwunsch (75%), zu spät erkennen, dass sie für die Erfüllung ihres Wunsches möglicherweise medizinische Hilfe benötigen.

Zeit ist ein kostbarer Faktor, wenn es um Fruchtbarkeit geht. Bereits ab dem 32. Lebensjahr nimmt die Fruchtbarkeit der Frau allmählich ab. Ab dem 37. Lebensjahr sinken sowohl die Qualität, als auch die Anzahl der Eizellen noch einmal schneller, während das Risiko für Fehlgeburten und Schwangerschaftskomplikationen steigt. Das ist auch der Grund, warum Frauen über 35 empfohlen wird, bereits nach sechs Monaten erfolglosem Babybasteln eine/n Fruchtbarkeitsspezialist*n aufzusuchen. Wenn du über 40 Jahre alt bist, ist die allgemeine Empfehlung, noch früher Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Woher kommt eigentlich die Lücke in der Reproduktionsmedizin?

Auf der einen Seite gibt es nur sehr wenige Gynäkolog*innen, die eine spezielle Ausbildung im Fachbereich der Reproduktionsmedizin und Endokrinologie (letzteres wird auch als die “Lehre der Hormone” genannt ) haben. Eine solche Ausbildung ist für umfangreiche und ganzheitliche Kinderwunschmedizin unabdingbar. Auf der anderen Seite sind Kinderwunschkliniken, in denen Kinderwunschexpert*innen mit Zusatzausbildung in Reproduktionsmedizin und Endokrinologie arbeiten, auf invasive Therapien, wie künstliche Befruchtungen fokussiert. Hier werden vor allem Kinderwunschbehandlungen wie Inseminationen, In-vitro-Fertilisationen (IVF), oder Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) durchgeführt. Nun ist zweifellos eine künstliche Befruchtung für manche Paare mit Fruchtbarkeitsstörungen die Beste und in vielen Fällen auch die einzige Möglichkeit für eine Schwangerschaft. Viele Paare mit Fruchtbarkeitsstörungen könnten aber durch andere Maßnahmen schwanger werden bzw. brauchen – in bestimmten Fällen von z.B. Polyzystisches Ovar Syndrom (PCOS) oder wiederholten Fehlgeburten – eine andere Behandlung. In über 30% der Fälle ist PCOS eine der Ursachen für Unfruchtbarkeit. Diese ist gut durch nicht-invasive Behandlung therapierbar. Wichtig dafür ist jedoch, dass die Krankheit frühzeitig erkannt wird. Das Gleiche gilt genauso für andere Diagnosen. Das Problem ist aber, dass viele Frauen, die von Unfruchtbarkeit betroffen sind, nicht wissen, was die Ursache dafür ist. Häufige Ursachen für Fruchtbarkeitsstörungen bei Frauen – wie Endometriose, Schilddrüsenerkrankungen oder das bereits genannte polyzystische Ovarialsyndrom – werden oft erst nach Jahren diagnostiziert. Hier gibt es eine Lücke im Gesundheitssystem. LEVY Health ermöglicht mit seinem Angebot, diese Lücke zu schließen und Frauen dabei zu helfen diese Diagnosen frühzeitig zu erhalten.

Obwohl diese Krankheiten sehr weit verbreitet sind (so leidet z.B. jede zehnte Frau im gebärfähigen Alter an Endometriose und beinahe jede fünfte Frau an PCOS), zeigen Untersuchungen, dass sie in der medizinischen Fachwelt zu wenig bekannt sind. Da das Thema Frauengesundheit in der klinischen Forschung unterrepräsentiert ist, besteht ein allgemeiner Mangel an Wissen darüber, wie diese Erkrankungen richtig diagnostiziert werden. Dass sich die Symptome von Frau zu Frau stark unterscheiden, macht es nicht einfacher. Hinzu kommt, dass es keinen einzigen, einfachen Test gibt, um eine Diagnose zu stellen.

Weitere Probleme im heutigen Gesundheitssystem sind der Zeitdruck und der fehlende Zugang zu Spezialist*innen – das gilt auch für die Reproduktionsmedizin. Zunächst muss man meist mehrere Monate auf einen Arzttermin warten, denn trotz der steigenden Nachfrage an Kinderwunschbehandlungen, gibt es kaum mehr Kliniken. Hinzu kommt, dass Arzttermine immer kürzer werden: im Schnitt dauert in Deutschland der Besuch in der allgemeinmedizinischen Praxis knapp acht Minuten, in Großbritannien neun Minuten. Das ist zu wenig, um auf Erkrankungen mit unspezifischen Symptomen im Detail einzugehen, geschweige denn, verschiedene Behandlungswege den Patientin*innen zu erläutern.

Was Gynäkolog*innen und Reproduktionsmediziner*innen machen

Gynäkolog*innen und Geburtshelfer*innen sind Ärzte und Ärztinnen, die auf die Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Fortpflanzungsorgane und die allgemeine Gesundheitsfürsorge für Frauen spezialisiert sind, einschließlich Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Bei Vorsorgeuntersuchungen führen Gynäkolog*innen Becken- und Brustuntersuchungen und Krebsvorsorgeuntersuchungen durch, besprechen Verhütungsmöglichkeiten und diagnostizieren und behandeln verschiedene Gesundheitszustände.

Ein/e Reproduktionsmediziner*in hingegen ist ein/e spezialisierte/r Gynäkolog*in, der/die eine zusätzliche Ausbildung absolviert hat, um Hormontherapien durchzuführen und die assistierte Reproduktionstechnologie einzusetzt, um Frauen und Paaren bei der Empfängnis zu helfen.

Um es auf ein bekanntes Beispiel herunterzubrechen: Zahnärzt*innen haben einen anderen Behandlungs- und Therapiefokus als Kieferorthopäd*innen. Beide erfüllen wichtige Aufgaben in ihren Bereichen, aber jeder ist Fachmann/-frau in seinem/ihrem Fachgebiet. Wir gehen ja auch nicht zur Zahnärztin oder zum Zahnarzt, wenn wir eine Zahnspange benötigen, sondern wenden uns direkt an die Fachexpertise.

Wo LEVY Health die Lücke in der Reproduktionsmedizin schließt

LEVY Health ersetzt weder eine/n Gynäkolog*in noch eine/n Reproduktionsmediziner*in. Vielmehr helfen wir, die Punkte zwischen beiden Fachgebieten zu verbinden. Wir konzentrieren uns darauf, die Fruchtbarkeit auf natürliche Weise durch Aufklärung, fortschrittliche Diagnostik, ganzheitliche Behandlungsoptionen und Coaching zu verbessern – und bringen so die Expertise eines Reproduktionsmediziners/einer Reproduktionsmedizinerin, nach Hause. Denn je eher du deine Fruchtbarkeit verstehst, desto höher sind die Chancen auf natürliche Weise schwanger zu werden.

Mit der Kombination aus unserer CE-zertifizierten, digitalen Software, Labortests und dem Input von geschulten Reproduktionsmediziner*innen (die auch in Kinderwunschkliniken arbeiten) identifizieren wir mögliche Ursachen für deine Fruchtbarkeitsstörungen und erstellen dir einen personalisierten, wissenschaftlich fundierten Plan, mit dem du in deinem Kinderwunsch aktiv werden kannst und fundiert Entscheidungen für deine nächsten Schritte auf deiner Kinderwunschreise treffen kannst.

Darüber hinaus nehmen wir uns die Zeit, ausführlich zu erklären, warum wir die Untersuchung bestimmter Blutparameter vorschlagen, was deine Ergebnisse bedeuten, wie sie uns zu einer Diagnose führen und warum die von uns vorgeschlagene(n) Therapie(n) die beste Möglichkeit ist, deine Unfruchtbarkeit zu behandeln. Das nimmt den Druck von Gynäkolog*innen und Reproduktionsmediziner*innen ab, die zeitlich stark eingeschränkt sind.

Einer der größten Vorteile von LEVY Health ist, dass du dir wertvolle Zeit auf deiner Kinderwunschreise sparst. Und wie eingangs beschrieben – Zeit ist im Kinderwunsch entscheidend! Auch wenn eine künstliche Befruchtung die beste Therapieempfehlung für dich ist, ist die Chance ihres Erfolgs höher, je eher du beginnst.

Unsere Empfehlungen basieren auf Daten und medizinischen Fakten – wir haben keinen Anreiz, kostspielige Behandlungen zu empfehlen, und verdienen nichts, wenn unsere Nutzerinnen zum Beispiel eine künstliche Befruchtung vornehmen. Das macht uns zu einem objektivem Begleiter auf deiner Kinderwunschreise, der all das Wissen, was du brauchst, um richtig zu entscheiden bereitstellt und dir treu zur Seite steht.
Daher empfehlen wir auch klar die Behandlung in einer Kinderwunschklinik, wenn es die für dich beste Lösung ist. Aber auch wirklich nur dann, wenn das unsere medizinischen Ergebnisse klar indizieren. Dein Vorteil ist, du kommst mit allen erforderlichen (Verdachts)-Diagnosen in die Kinderwunschklinik und kannst direkt mit deiner Behandlung starten.

Keine Sorge – wir stellen dir alle Informationen bereit, die du für einen möglichen Besuch in der Kinderwunschklinik benötigst und wir erklären dir genau, was dich erwartet und wie du eine geeignete Klinik findest. Das Gute ist: Wenn du mit LEVY bereits deine Fruchtbarkeitsanalyse abgeschlossen hast, sparst du dir teure und zeitaufwändige diagnostische Untersuchungen, die im Normalfall anstünden.

Nicht schwanger zu werden oder Fehlgeburten zu erleiden, ist eine emotionale Achterbahn. Wir möchten dir helfen zu verstehen, warum du dich in dieser Achterbahn befindest und wieder Oberhand in deinem Kinderwunsch zu gewinnen. Mit fundierten Informationen über deine Fruchtbarkeit bist du in der Lage die richtigen Entscheidungen auf deiner Kinderwunschreise zu treffen, wir sprechen dir klare Empfehlungen aus und zeigen dir, wie du deine Fruchtbarkeit steigern kannst. Es ist Zeit die Kontrolle in deinem Kinderwunsch zu übernehmen!

 

Der LEVY Fertility Code in vier Schritten:

Schritt 1: Wir lernen deine Fruchtbarkeit kennen

Du beantwortest ausführliche Fragen zu deiner Gesundheit und deinem Kinderwunsch. Auf Basis deiner Antworten erstellen wir dein individuelles Risikoprofil. Die Fragen, die wir dir stellen sind bereits Teil deiner Diagnose. Sie basieren auf jahrzehntelangen wissenschaftlichen Studien zur Reproduktionsmedizin und auf den medizinischen Richtlinien aus den USA und Europa.

Schritt 2: Check-in-Gespräch mit dem LEVY Care Team

In einem Videogespräch sprichst du mit jemanden aus unserem medizinischen Fachpersonal, um die Ergebnisse deiner virtuellen Gesundheitsuntersuchung zu besprechen. Hier erfährst du auch, welche Blutuntersuchungen für deine Fruchtbarkeitsanalyse zu empfehlen sind und wie die Blutabnahme im Labor abläuft.

Step 3: Deine Blutuntersuchung

Du besuchst eines unserer Partnerlabore in Deutschland, um dir Blut abnehmen zu lassen. Deine Ergebnisse erhalten wir automatisch und du bekommst eine Nachricht, sobald sie bei uns eingegangen sind. In deinem LEVY Health Profil kannst du dann den Termin mit unseren Kinderwunschmediziner*innen buchen. Wir haben im Hintergrund bereits deine Fruchtbarkeitsanalyse vervollständigt und freuen uns darauf diese mit dir zu teilen!

Schritt 4: 1:1 Beratung durch deine/n Kinderwunscharzt oder Kinderwunschärztin

Besprich deine Ergebnisse mit einer/m Reproduktionsmediziner*in. In der 1:1 Video-Sprechstunde erfährst du deine Ergebnisse im Detail. Dir wird erklärt, was deine (Verdachts)-Diagnose(n) bedeuten und welche nächsten Schritte dir empfohlen werden. Dein persönlicher, ganzheitlicher Aktionsplan mit den nächsten Schritten, hilft dir fundierte Entscheidungen über deine Fruchtbarkeit zu treffen und optimiert deine Chancen auf die Erfüllung deines Kinderwunsches.

CTA Caro’s LEVY Profil herunterladen

Was passiert nachdem du deine Fruchtbarkeit mit LEVY Health entschlüsselt hast?

LEVY ermöglicht dir schnellen und einfachen Zugang zu Kinderwunschmediziner*innen und spart dir so wertvolle Zeit und Geld auf deiner Kinderwunschreise. Sobald du den LEVY Fertility Code abgeschlossen hast, hast du einen klaren Aktionsplan, der dir hilft deine Fruchtbarkeit zu verbessern und deine Chance auf ein gesundes Kind zu erhöhen. Darüber hinaus erhältst du umfangreiches Wissen über deinen Zyklus, deine (Verdachts)-Diagnose(n) und (falls zutreffend) empfohlene Lebensstiländerungen, wie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel und/oder Medikamenten, Diätempfehlungen oder mentalen Support. Bei LEVY Health legen wir großes Augenmerk auf ganzheitliche Methoden zur Förderung der reproduktiven Gesundheit. In 70% aller Diagnosen die wir stellen reichen Wissen und Änderungen deines Lebensstils aus, um deine Fruchtbarkeit zu verbessern.

Zusammenfassung

Die soziale Stigmatisierung, die Angst vor hohen Kosten und der Mangel an Information hindern jedoch Viele daran, die medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen, die sie brauchen und die sie verdienen. Zudem haben nur wenige Frauenärzt*innen einen Zusatzausbildung in Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Wir von LEVY Health haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine Lücke in der reproduktionsmedizinischen Versorgung zu schließen und mehr Menschen dabei zu helfen, ihren Kinderwunsch zu erfüllen – und das auf zeit- und kosteneffiziente Weise.

In nur wenigen Wochen decken wir mit dem LEVY Fertility Code auf, warum du noch nicht schwanger geworden bist oder warum du eine Fehlgeburt erlitten hast. Sobald wir deine Fruchtbarkeit entschlüsselt haben, erstellen wir einen auf dich zugeschnittenen Plan, wie du in deinem Kinderwunsch aktiv werden kannst. Du erhältst fundierte Empfehlungen für weitere Schritte und alles Wissen, das du brauchst, um eine für dich passende Entscheidung treffen zu können. Abgesehen davon bieten wir auf unserer LEVY Lounge, eine Plattform für non-invasive Therapie, verschiedene Coachingangebote (z.B. zu Ernährung, Alternativmedizin, nach einer oder mehreren Fehlgeburten), diverse Online Kurse, sowie eine medizinische Zweitmeinung für den Fall, dass du bereits in Behandlung bist, dich aber noch nicht ganz abgeholt fühlst
Bei uns gibt es kein Schema F – wir gehen ganz individuell auf dich ein und hören dir zu!

Wir wünschen uns von Herzen, dich auf deiner Kinderwunschreise so weit zu begleiten, dass du schwanger wirst und bleibst, sodass wir deine Betreuung an ein/n Gynäkolog*in deines Vertrauens übergeben können, der dich auf deiner Schwangerschaftsreise begleitet.

 

Sources:

Infertility. World Health Organization. Accessed 24 February 2022.

Female Age-Related Fertility Decline. The American College of Obstetricians and Gynecologists. Accessed 09 March 2022.

Gibson-Helm M et al.: Delayed Diagnosis and a Lack of Information Associated With Dissatisfaction in Women With Polycystic Ovary Syndrome. J Clin Endocrinol Metab. 2017;102(2):604:612.

Doctors admit short appointment times are putting patients at risk. Open Access Government. Accessed 07 April 2022.

LEVY Blog

Anmelden

Ja, ich möchte mich kostenfrei für den LEVY Fertility Code anmelden und den LEVY Newsletter abonnieren. Ich erhalte auf mich abgestimmte Informationen und weitere Details zum LEVY Fertility Code an die angegebene E-Mail-Adresse.


    Vorname

    E-Mail

    Alter


    Wo wohnst du?